Graben-Neudorf hat gewählt - Ortsblatt, 14.07.2016

Am vergangenen Sonntag haben die Graben-Neudorfer/-innen ihren neuen Bürgermeister gewählt. Christian Eheim hat sich unter den vier verbleibenden Bewerbern durchsetzen können.

Wir bedauern natürlich, dass trotz eines guten Ergebnisses für unser Mitglied Karl-Heinz Kling, die benötigte Mehrheit nicht zustande kam. Wir gratulieren Herrn Eheim zu seinem Erfolg und freuen uns über den fairen Verlauf der Wahl von Seiten aller Bewerber.

Für die Zukunft wünschen wir uns eine gute Zusammenarbeit mit dem neuen Bürgermeister und sind froh, dass Karl-Heinz Kling auch weiterhin seine Erfahrung in die Arbeit als Gemeinderat und in sein Amt als stellvertretender Bürgermeister einbringt.

Jonas Notheis
1. Vorsitzender, CDU Gemeindeverband Graben-Neudorf


Gute Ausgangsposition für Karl-Heinz Kling - Orstblatt, 30.06.2016

Der CDU Gemeindeverband gratuliert seinem Mitglied, dem stellvertretenden Bürgermeister und Kreisrat Karl-Heinz Kling, zu seinem achtbaren Ergebnis bei der 1. Runde der Bürgermeisterwahl am vergangenen Sonntag.

Mit mehr als 34 % Zustimmung gegenüber 6 Mitbewerbern hat Karl-Heinz Kling sich eine gute Ausgangsposition für den entscheidenden zweiten Wahlgang am 10. Juli 2016 erarbeitet. Dann kommt es darauf an, die beste Entscheidung für die Entwicklung unserer Gemeinde in den kommenden 8 Jahren zu treffen.

Im Hinblick auf die Bedeutung dieser Wahl hat die mäßige Wahlbeteiligung von nur 56,5% alle Beobachter überrascht. Wenn die Wahlbeteiligung auch bei dem entscheidenden zweiten Durchgang so niedrig bliebe, stünde die Legitimation des neuen Bürgermeisters auf sehr schwachen Beinen. Deshalb rufen wir alle Mitbürgerinnen und Mitbürger auf: Machen Sie von ihrem Wahlrecht Gebrauch, und gehen Sie am 10. Juli zur Wahl!

Karl-Heinz Kling kündigte an, in der verbleibenden Zeit bis zum zweiten Wahlgang weiterhin alle Möglichkeiten zu nutzen, auch den Bürgerinnen und Bürgern, die er bisher noch nicht besuchen konnte, sein Wahlprogramm persönlich zu erläutern. Ihm geht es darum, auch den Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die am vergangenen Sonntag der Wahl fern geblieben sind, die eminent wichtige Bedeutung dieser Entscheidung für die Zukunft unserer Heimatgemeinde zu verdeutlichen. Der CDU Gemeindeverband unterstützt diese Bemühungen ausdrücklich, und wünscht Karl-Heinz Kling viel Erfolg bei der Wahl am 10. Juli.

Achtbares Ergebnis im ersten Wahlgang

Mit 1.831 absoluten und somit 34,93% aller abgegebenen Stimmen hat unser Mitglied und erster stellvertretende Bürgermeister Karl-Heinz Kling ein achtbares Ergebnis im ersten Wahlgang der Graben-Neudorfer Bürgermeisterwahl erzielt.Er wird nun in den verbleibenden Tagen bis zum zweiten und entscheidenden Wahlgang (-> 10.07.2016), alles daran setzen die Bürgerinnen und Bürger davon zu überzeugen, dass er der richtige Mann für das Bürgermeisteramt ist.In der BNN vom 28.06.2016 lässt er wissen: \\\\\\\"Graben-Neudorf hat sich seit 1972 prächtig entwickelt. Diese positive Entwicklung gilt es nun mit Erfahrung und Kompetenz fortzuführen. Dass ich diese Kompetenz und Erfahrung besitze, wissen die Bürger. Ich bin überzeugt, dass die Graben-Neudorfer im zweiten Wahlgang durch eine höhere Wahlbeteiligung zeigen, wie wichtig ihnen die Zukunft unserer Heimatgemeinde ist.\\\\\\\"
Das Wahlergebnis des ersten Wahlgangs, der besten fünf Kandidaten, im Überblick:
  • Christian Eheim: 42,52%
  • Karl-Heinz Kling: 34,93%
  • Ralph Götzmann: 13,45% *
  • Ulrike Herb: 6,98% *
  • Uco Henricus von Damm Schöneweg: 1,77%
* Ulrike Herb und Ralph Götzmann haben am 28.06.2016 bereits mitgeteilt, dass sie beim zweiten Wahlgang nicht mehr antreten werden.

Viel los beim Talk im Viertel

Von der Möglichkeit, mit dem CDU Gemeindeverband und den Gemeinderäten der CDU und über aktuelle Themen des Ortsgeschehens zu sprechen, wurde auch bei der dritten Auflage des „Talk´s im Viertel“ intensiv Gebrauch gemacht. Dieses Mal war man in der Werderstraße im Ortsteil Graben, beim stellvertretenden Vorsitzenden der CDU Gemeinderatsfraktion, Jörg Hartmann, zu Gast. Zur Information der Besucher hatte man Stellwände mit den Plänen aktueller Vorhaben sowie Infotafeln vorbereitet und aufgestellt. An diesen wurde viel nachgefragt, erklärt und diskutiert.

Das Hauptinteresse der Besucher galt naturgemäß jedoch ebenfalls anwesenden stellvertretenden Bürgermeister Karl-Heinz Kling, der sich bei der Wahl am 26. Juni um das Amt des Bürgermeisters bewirbt. Dem aus der Versammlung heraus an ihn herangetragenen Wunsch, sich und seine Vorstellungen für die Zukunft unserer Gemeinde näher zu erläutern, ist der Kandidat gerne und ausführlich nachgekommen. Für seine Ausführungen hat er viel Zustimmung und Zuspruch erfahren. Man war sich einig, dass ein Bürgermeister Karl-Heinz Kling eine sehr gute Wahl für Graben-Neudorf wäre.

Bei Snacks und kühlen Getränken entwickelte sich  in lockerer Rund ein lebhafter Gedankenaustausch der Besucher mit dem Bürgermeisterkandidaten Karl-Heinz Kling, sowie den anwesenden Gemeinderäten und den Angehörigen des CDU Vorstandes. Es wurden neue Kontakte geknüpft und man hat sich näher Kennengelernt.

Als Resümee bleibt festzuhalten: Auch der dritte „Talk im Viertel“ war eine runde, gelungene Sache – Einen „Talk im Viertel“, Nr. 4 wird es sicherlich bald geben.

MdL Guido Wolf und Joachim Kößler in Graben-Neudorf - Ortsblatt, 25.02.2016

Der Vorsitzende des CDU Gemeindeverbands, Jonas Notheis, konnte am 12.02.2016 den Spitzenkandidaten der CDU bei der Landtagswahl am 13. März, Herrn MdL Guido Wolf, im  gut besuchten Franziskushaus, zu einem Bürgergespräch begrüßen.

In seiner mehrfach von spontanem Beifall unterbrochenen etwa 1-stündigen Rede erläuterte der Bewerber um das Amt des Ministerpräsidenten das Wahlprogramm der CDU, das in Baden-Württemberg wieder eine Aufbruchsstimmung und Lust auf Zukunft auslösen soll.

Statt durch Reglementierungen zu regieren, wolle die CDU den Bürger/innen wieder Luft zum Atmen verschaffen. Zu diesem Zweck will die CDU eine Entbürokratisierungsinitiative starten. Das Wirtschaftsministerium soll unter einer von der CDU geführten wieder eigenständig werden. Ein Trendforschungszentrum und ein Innovationsbeirat sollen Baden-Württemberg wieder zur Speerspitze bei den Zukunftstechnologien machen; und der Wohnungsbau soll durch finanzielle Anreize und durch eine Entschlackung der Vorschriften wieder angekurbelt werden. In der Bildungspolitik wolle die CDU wieder für Ruhe und Verlässlichkeit sorgen. Die hervorragende duale Ausbildung soll gestärkt werden, und dem schleichenden Qualitätsabbau in den Gymnasien wolle man entgegenwirken. 

Bei diesen Bestrebungen zähle er auf Joachim Kößler, der ein erfahrener und engagierter Mitstreiter in der Landtagsfraktion sei. MdL Joachim Kößler legte den Bürger/innen nahe bei ihrer Wahlentscheidung auf die Inhalte der Parteien zu achten und sich nicht von wohlfeilen Slogans täuschen zu lassen. Nicht in jeder Partei sei darin was auf den Wahlplakaten draufstehe. In gewohnter Weise stand MdL Kößler dem Publikum noch den ganzen Abend für Gespräche zur Verfügung.

Guido Wolf besucht HeKa - Ortsblatt, 18.02.2016

Auf Einladung des CDU Wahlkreisabgeordneten MdL Joachim Kößler hat der Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl am 13. März, MdL Guido Wolf, am 12.02.2016 Graben-Neudorf besucht.

Im Rahmen dieses Besuchs machte der Bewerber für das Amt des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg Station bei der Firma HeKa Herzog GmbH, um sich ein Bild von der Leistungsfähigkeit und den Schwierigkeiten der mittelständigen Wirtschaft in der Technologieregion zu machen.

Guido Wolf war beeindruckt von der Vielseitigkeit und von der Qualität der bei HeKa produzierten Bauteile, sowie von der  breiten internationalen Aufstellung und der sozialen Unternehmenskultur dieses Unternehmens, die ihm von den geschäftsführenden Gesellschaftern Marietta Heil und Hans-Dieter Herzog erläutert wurde.

Mit großem Interesse ließ er sich erläutern, wie aus der Sicht eines erfolgreichen mittelständigen Unternehmens die von der Landespolitik beeinflussbaren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gestaltet werden sollten, damit in unserem Land Arbeit und Wohlstand erhalten werden können.

Guido Wolf und Joachim Kößler sicherten zu, dass sie diese Anregungen in ihrer politischen Arbeit beherzigen werden. Guido Wolf versprach, dass eine CDU geführte Landesregierung ein eigenständiges Wirtschaftsministerium schaffen, und wieder stärker als Grün-Rot die besonderen Herausforderungen des Mittelstandes und des Handwerks, die das Fundament für Wachstum und Wohlstand in unserem Land bilden, in den Fokus nehmen werde. Durch eine Entbürokratisierungsinitiative solle dem Handwerk und der Wirtschaft wieder Luft zum Atmen verschafft werden und durch ein Trendforschungszentrum soll das Land wieder eine Spitzenstellung bei den Zukunftstechnologien zurückgewinnen.

CDU Graben-Neudorf zu Besuch im Landtag in Stuttgart - OB, 07.01.2016

Auf Einladung unseres Wahlkreisabgeordneten MdL Joachim Kößler besuchte eine Abordnung des CDU Gemeindeverbands am 16.12.2015 den Landtag von Baden-Württemberg. Nach einer spannenden Informationsveranstaltung über die Arbeit des Landesparlaments berichtete Joachim Kößler ausführlich über den Bundesparteitag vom vorausgegangenen Wochenende und über die Arbeit der CDU Landtagsfraktion. Danach bestand die Möglichkeit die aktuelle Stunde des Landtags auf der Besuchertribüne live mit zu verfolgen. Die hierbei diskutierten Fragen zur Landes- und Kommunalplanung waren durchaus auch für die mitgereisten Gemeinderäte von Interesse. Deutete sich aus den Stellungnahmen der Regierungsvertreter doch an, dass die Landesregierung offensichtlich eine Lockerung der Voraussetzungen für die Bereitstellung neuer Wohnbauflächen plant. Dies legt es für Graben-Neudorf nahe, sich mit der Fortschreibung seines Flächennutzungsplans möglichst noch etwas Zeit zu lassen. Nach dem sehr informativen Besuch im Landtag bestand ausreichend Gelegenheit zum Besuch des attraktiven Stuttgarter Weihnachtsmarktes und zum shoppen in den Konsumtempeln an der Königstraße. Hiervon wurde auch intensiv Gebrauch gemacht, bevor die Reisegruppe um 18:00 Uhr wieder die Rückreise ins Badische antrat. Der CDU Gemeindeverband Graben-Neudorf dankt MdL Joachim Kößler recht herzlich dafür, dass er seinen Mitgliedern diese sehr interessante Exkursion in die Landeshauptstadt ermöglicht hat.

Informationsveranstaltung mit MdB Axel Fischer - OB, 05.11.2015

Mehr als 50 interessierte Bürger/innen konnte der Vorsitzende der CDU Graben-Neudorf, Jonas Notheis, zur Informations- und Diskussionsveranstaltung mit MdB Axel E. Fischer begrüßen. Nach einem Referat von André Mayer über die Arbeit der CDU Gemeinderatsfraktion, machte der Hauptredner des Abends seine mit Spannung erwarteten Ausführungen über die Stimmung und die aktuellen Entwicklungen in der CDU/CSU Bundestagsfraktion und dem Kabinett in Berlin. Den Schwerpunkt seines etwa einstündigen Berichts bildeten naturgemäß die Schuldenkrise in der EU sowie die Herausforderungen vor die Deutschland und Europa durch die Vielzahl der Flüchtlinge aus den Krisenregionen des mittleren Ostens gestellt ist. Im Rahmen seiner Ausführungen warb er um Verständnis dafür, dass die von den Flüchtlingsströmen überrollten Länder an der sogenannten Balkanroute Maßnahmen zur Sicherung ihrer Grenzen ergriffen haben. Er machte deutlich, dass im Parlament über die Grenzen der Regierungsfraktionen hinaus die Überzeugung Platz gegriffen hat, dass der Zustrom in die EU und nach Deutschland unbedingt eingedämmt werden muss, wenn das Kollabieren des politischen Systems verhindert werden soll. In diesem Zusammenhang räumte er ein, dass in den letzten Monaten insbesondere auch von Deutschland falsche Signale ausgesendet worden seien. Diskussionsverbote und Tabus gebe es jedoch weder in der Fraktion noch in der Regierung. In der anschließenden lebhaften Diskussion bestand Einvernehmen darüber, dass die Integration der Flüchtlinge mit Bleiberecht eine sehr langwierige Aufgabe ist, die nur dann gelingen kann, wenn die Gesellschaft nicht über ihre Belastungsgrenzen hinaus in die Pflicht genommen wird.

CDU Graben-Neudorf

Copyright © 2017 · Preload Web Solutions UG (haftungsbeschränkt) · Website