Christliche Werte in Politik und Medien

Unter dieser Überschrift findet am Samstag dem 9. Mai 2015 eine Vortragsveranstaltung mit Abendessen des „Gesprächsforums Leben und Glauben“ in Karlsruhe statt. Die CDU Graben-Neudorf empfiehlt allen Mitgliedern und Freunden, aber auch allen anderen Graben-Neudorfern, diese Veranstaltung mit Katrin Schütz, der Generalsekretärin der CDU Baden-Württemberg, sowie mit Michael vom Ende, Vorstandsreferent ERF Medien. Nach den Vorträgen der Referenten wird Gelegenheit sein, ausgiebig mit beiden zu diskutieren. Ort der Veranstaltung ist das Leonardo Hotel Karlsruhe, Ettlinger Straße 23. Der Preis für das Abendessen in Buffetform beträgt 23 Euro (mit einem Softgetränk). Anmeldungen bitte bis spätestens 3. Mai 2015 an Susanna Winter, Tel. 20486 oder per e-mail an winter.susanna@googlemail.com

Gemeinderat fasst den Billigungs- und Offenlagebeschluss zur Erweiterung des Gewerbegebiets Streitgärten.

Knapp 18 Monate nach dem einstimmigen Aufstellungsbeschluss vom 06.10.2008 hat der Gemeinderat am 24.04.2010 den Billigungsbeschluss gefasst und die Offenlage des Planentwurfs für die Schaffung von 8 neuen Gewerbegrundstücken östlich des Gewerbegebiets Streitgärten beschlossen. Entgegen den vom Bürgermeister und seiner Verwaltung favorisierten Konzeption, deren Umsetzung nach den vorgelegten Schätzungen für diesen Bauabschnitt Erschließungskosten von mindestens 3,3 Mio. EUR erfordert hätte, hat sich der Gemeinderat mehrheitlich für eine deutlich kostengünstigere Erschließungsvariante entschieden. Die vom Gemeinderat beschlossenen Änderungen an der von der Verwaltung favorisierten Erschließungsvariante führen nach der Aussage des Erschließungsträgers zu Kosteneinsparungen in der Größenordnung von 1 Mio. EUR. Qualitätseinbußen sind damit nicht verbunden. – Im Gegenteil - Die dezentrale Versickerung des Niederschlagswassers, für die der Gemeinderat mehrheitlich votiert hat, bietet mehrere Vorteile für die zukünftigen Nutzer der neuen Gewerbegrundstücke. - Durch die Anlage von Versickerungsflächen auf einem Teil der als Grünfläche anzulegenden Grundstücke verringert sich der Auffüllbedarf des Geländes. Dies wirkt sich vorteilhaft auf die Kosten der Bebauung der Grundstücke aus. - Darüber hinaus verringern sich Aufwand und Kosten für die öffentlichen Erschließungsanlagen deutlich. - Ein gewichtiger dauerhafter Vorteil für die Grundstückseigentümer ist die laufende Ersparnis an Entwässerungsgebühren sobald die Auflage des VGH zur gesplitteten Abwassergebühr auch in Graben-Neudorf umgesetzt ist. Während bei der vorgesehenen zentralen Entsorgung des Oberflächenwassers die Grundstückseigentümer auch für das Regenwasser Abwassergebühren bezahlen müssten, ist die bei der dezentralen Versickerung nicht der Fall. Abwassergebühren werden die zukünftigen Nutzer nur für das Schmutzwasser bezahlen müssen. Für die Sinnhaftigkeit eines Kreisels, wie er in der Verwaltungsvorlage vorgesehen war, fehlt der notwendige Querverkehr solange lediglich 8 neue Gewerbegrundstücke an die Kreisstraße 3531 anzubinden sind. Sollte sich diese Situation zukünftig ändern, und der Querverkehr deutlich zunehmen, steht einer Änderung der Anbindung an dieser Stelle nicht entgegen. Da über die auf die neunen Gewerbegrundstücke entfallenden Erschließungsbeiträge nur ein Teil der Erschließungskosten refinanziert werden kann, muss das verbleibende Defizit von der Gemeinde abgelöst werden. Nach den vorliegenden Kostenschätzungen werden dies auch bei der jetzt beschlossenen Erschließungsvariante voraussichtlich noch mehr als 600.000,00 EUR sein. Ohne die Änderungen, die der Gemeinderat an den von der Verwaltung eingebrachten Entwürfen vorgenommen hat, würde dieses Defizit nach der Aussage des Erschließungsträgers um 1 Mio. EUR höher ausfallen. Diese Mehrbelastung der Gemeinde hielt die CDU Fraktion gemeinsam mit der Mehrheit des Gemeinderats für nicht verantwortbar. Die CDU Fraktion hat deshalb ausnahmslos für die deutlich kostengünstigere Erschließungsvariante votiert.

Großes Interesse an öffentlichem Kreisparteitag

Mit nahezu 300 Gästen zum Bersten gefüllt war das Pfarrzentrum Don Bosco beim öffentlichen Kreisparteitag am vergangenen Freitag. Das Interesse der zahlreichen Besucher galt insbesondere der Gastrednerin des Abends, der Ministerin für Umwelt, Naturschutz und Verkehr von Baden-Württemberg, Tanja Gönner. Aus dem Applaus, den die Ministerin für ihre Ausführungen erhielt und aus den Äußerungen der Teilnehmer wurde deutlich, dass die Erwartungen an diese Veranstaltung voll und ganz erfüllt worden sind. Der Kreisvorsitzende Daniel Caspary konnte viel Prominenz begrüßen. Neben der Gastrednerin des Abends waren der Innenminister von Baden-Württemberg, MdL Heribert Rech, die MdL´s Joachim Kößler und Werder Raab, MdB Olav Gutting, der vormalige Umweltminister und Bezirksvorsitzende der CDU Nordbaden, Erwin Vetter, der frühere MdB Klaus Bühler, sowie die Bürgermeister mehrerer Kreisgemeinden nach Graben-Neudorf gekommen. Nach den Grußworten von Bürgermeister Hans D. Reinwald und des Gemeindeverbandsvorsitzendem Karl-Heinz Kling gehörte das Mikrofon der Hauptperson des Abends, Frau Ministerin Tanja Gönner. In ihrem gut einstündigen immer wieder von Beifall unterbrochenem Vortrag zeigte Frau Gönner auf, dass das seit 57 Jahren CDU geführte Baden-Württemberg heute auf allen Gebieten in Deutschland und Europa einen Spitzenplatz einnimmt. Baden-Württemberg hat deutschlandweit die geringste Arbeitslosigkeit, die größte Durchlässigkeit im Schulsystem, die meisten Eliteuniversitäten, die meisten Patentanmeldungen, die geringste Staatsverschuldung, und, und, und. Im Vergleich der CDU Positionen für die Gestaltung der Zukunft u.a. auf dem Gebiet des Natur- und Umweltschutzes, der Energie- und Verkehrspolitik, der Schul- und Bildungspolitik sowie der Haushalts- und Steuerpolitik mit den Vorstellungen der politischen Gegner machte die Ministerin die Bedeutung der anstehenden Landtagswahl für den Erhalt des Wohlstandes in unserem Bundesland deutlich. Dem mit sehr viel Applaus bedachten Vortrag schloss sich eine Gesprächsrunde an, in der alle anwesenden Landtagsabgeordneten Rede und Antwort standen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung in gewohnt professioneller Manier von Deborah und Samuel Kammerer.

Bewegtes Jahr 2010 – ereignisreicher Jahresbeginn 2011

„Wir schauen zurück auf ein bewegtes Jahr 2010 sowie einen ereignisreichen Jahresbeginn 2011.“ Mit diesen Worten eröffnete der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Graben-Neudorf, Karl-Heinz Kling, seinen Bericht bei der Jahreshauptversammlung am 15.4.2011. Er konnte von einer Reihe interessanter und gut besuchter Aktivitäten berichten wie z.B. Sommerfest, Schwimmbadfest oder Winterfeier. Höhepunkt des zurückliegenden Verwaltungsjahres war dabei zweifellos die Ausrichtung des außerordentlichen Kreisparteitags am 11. Februar im Pfarrzentrum Don Bosco. Die größte Veranstaltung des letzten Jahre des Ortsverbandes. „Es war uns wichtig, dass wir uns mehr nach außen öffnen. Der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern ist die Basis für eine lebendige Kommunalpolitik“, so Karl-Heinz Kling. Diesen Dialog will die CDU fortführen um eine breite Basis für die Mitgestaltung unserer Gemeinde zu bekommen. Zum Schluss seiner Ausführungen ging er noch auf die Landtagswahl vom 27.März ein. Die Ergebnisse und Auswirkungen auf Baden-Württemberg, aber auch auf den Kreisverband wurden zuvor schon vom Kreisvorsitzenden und EU-Abgeordneten der CDU Daniel Caspary analysiert. Er war der Meinung, es war kein Erdrutsch, sondern es war „verdammt knapp“. CDU/FDP fehlten etwa 1 %. Die Grünen sind jetzt in dem Dilemma, dass sie „liefern“ müssen. Spannend wird es sein, so Daniel Caspary, wie sie Mehrheiten erringen. Sein Wunsch für die CDU wäre, nicht nur Japan oder sonstigen Ereignissen die Schuld zu geben, sondern aktiv zu werden. Es gilt nun, zu überlegen wie wir in Baden-Württemberg künftig Politik machen. Hauptaufgabe wird das Gespräch und die Zusammenarbeit mit Bürgern in Vereinen, Verbänden und Kirchen sein. Hier sieht er gerade den Ortsverband Graben-Neudorf auf einem guten Weg, denn Multiplikatoren vor Ort erreicht man am besten bei Veranstaltungen und Aktivitäten wie sie bei uns im vergangen Jahr zahlreich stattfanden. Hier bot er auch ausdrücklich die Unterstützung des Kreisverbandes an, was von der Versammlung sehr positiv aufgenommen wurde. Der Bericht des Schatzmeisters Rolf Tiedemann und des Kassenprüfers Wolfgang Trautner, über eine ordentlich geführte Kasse wurde ebenfalls wohlwollend zur Kenntnis genommen. Der Vorsitzende Alois Herzog informierte die Anwesenden über die Arbeit der CDU-Gemeinderatsfraktion. Nachdem die Rücklagen schmelzen ist auch in Graben-Neudorf Augenmaß angesagt. Investitionen sind dahingehend zu überprüfen, was erforderlich und sinnvoll ist. Als Mitglied des Kreistages konnte Alois Herzog auch von dort mit interessanten Informationen dienen. Nach lebhafter Diskussion und anregenden Gesprächen dankte Vorstand Karl-Heinz Kling allen Anwesenden für ihr Erscheinen und ihre Mitarbeit bei der CDU. Zum Abschluss wies er noch auf den Festakt zum 65-jährigen Bestehen des Ortsverbandes am 17. September hin. Als Festredner konnte der ehemalige Ministerpräsident Dr. Erwin Teufel gewonnen werden.

Programm der Jubiläumsveranstaltung am 17.09.2011.

Im Anhang das Programm zu der Festveranstaltung.

Einladung

Der CDU Gemeindeverband lädt seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Donnerstag, den 15. März 2012, um 19:30 Uhr im Nebenzimmer der Festhalle im Ortsteil Graben ein. Die nachstehende Tagesordnung wurde bereits allen Mitgliedern mit persönlicher Einladung vom 27.02.2012 zugestellt: 1. Begrüßung 2. Genehmigung der Tagesordnung 3. Totengedenken 4. Rechenschaftsberichte 5. Aussprache zu den Berichten 6. Entlastung 7. Bildung des Wahlausschusses 8. Neuwahl des gesamten Vorstandes 9. Verabschiedung ausscheidender Vorstandsmitglieder 10. Bericht der CDU Gemeinderatsfraktion und der Jungen Union 11. Verschiedenes, aktuelle Themen, Diskussion Bitte tragen Sie der Bedeutung des Umstandes, dass die gesamte Verwaltung zur Wahl steht, durch Ihre Teilnahme an der Jahreshauptversammlung Rechnung. Der Vorstand

Bericht von der Jahreshauptversammlung

In der Jahreshauptversammlung am 15.03.2012 wurde die Vorstandschaft des CDU Ortsverbands Graben-Neudorf im Amt bestätigt. In seinem Rechenschaftsbericht ließ der Ortsverbandsvorsitzende Karl-Heinz Kling noch einmal die Höhepunkte eines ereignisreichen Jahres 2011 Revue passieren und gab einen Ausblick auf die im Jahr 2012 geplanten Aktivitäten. Im Anschluss an die Ausführungen des Schatzmeisters Rolf Tiedemann, der über eine höchst erfreuliche Entwicklung der Kassenlage im abgelaufenen Jahr berichten konnte, hat die Versammlung der Vorstandschaft einstimmig Entlastung erteilt. Bei den sich hieran anschließenden Neuwahlen wurde dem Vorstand, der sich komplett zur Wiederwahl gestellt hat, unter der Wahlleitung von Bernd Metzger mit einem überwältigenden Votum das Vertrauen ausgesprochen. Danach berichtete Gemeinderätin Elfriede Freisinger über die Arbeit der CDU Gemeinderatsfraktion im vergangenen Jahr. Den Bericht aus dem Kreistag trug der Vorsitzende der CDU Gemeinderatsfraktion und Kreisrat, Alois Herzog, und den Bericht über die Arbeit der Jungen Union, Gordon Lindermann vor. Die sich an diese Berichte anschließende lebhafte Aussprache war unter anderem der Entwicklung der Schullandschaft in Graben-Neudorf, den Erschließungsvorhaben „Hestlich“ und „Mitte Ost 4“ sowie der Weiterentwicklung des Flächennutzungsplanes gewidmet. Leider haben trotz der interessanten Tagesordnung enttäuschend wenige Mitglieder die diesjährige Jahreshauptversammlung besucht. Der Vorstand wäre erfreut, wenn das Interesse bei zukünftigen Veranstaltungen im laufenden Jahr wieder etwas ausgeprägter wäre.

Jahreshauptversammlung verabschiedet Resolution zur Korridorstudie

Im Beisein des MdB Axel Fischer veranstaltete die CDU am 13. Mai ihre diesjährige Jahreshauptversammlung in der Gaststätte "Zur Linde" in Neudorf. Der Vorstand Karl-Heinz Kling konnte von einem sehr erfolgreichen Geschäftsjahr berichten, in dem der Gemeindeverband bei den Kommunalwahlen 9 Sitze im Gemeinderat und zwei Sitze im Kreistag des Landkreises Karlsruhe gewonnen hat. Im Anschluss an den Rechenschaftsbericht des Vorstandes berichtete MdB Axel Fischer über die Arbeit der CDU Bundestagsfraktion. Auf Wunsch der Versammlung ging er in seinem Bericht auch ausführlich auf die Korridorstudie "Mittelrhein" des Bundesverkehrsministeriums ein, die vor kurzem vorgestellt worden war. Auf die Ausführungen des Abgeordneten zu dem in dieser Studie vorgesehenen viergleisigen Ausbau der Bahnstrecke zwischen Graben-Neudorf und Karlsruhe entwickelte sich eine intensive Diskussion, die in einem einstimmigen Beschluss über die Ablehnung des viergleisigen Ausbaus dieser Strecke und der Aufforderung an den Abgeordneten, diesen Beschluss im Bundesverkehrsministerium vorzutragen, mündete. Im Anschluss an die insgesamt erfreulichen Berichte der Verwaltung dankte Alfred Veit der Vorstandschaft für die geleistete Arbeit und empfahl der Versammlung deren Entlastung, die ohne Gegenstimme erteilt worden ist. Andre Mayer berichtete der Versammlung über die Arbeit der CDU Gemeinderatsfraktion und Gordon Lindermann erstattete den Bericht über die Junge Union. Die Vorstandswahlen führten zu wesentlichen Veränderungen in der Führung des Gemeindeverbandes. Da sowohl der 1. Vorstand Karl-Heinz Kling als auch der bisherige Schatzmeister und der Schriftführer nicht mehr für ihre Ämter kandidierten. Auf Vorschlag des Vorstandsgremium wurde Jonas Notheis zum neuen Vorsitzenden, Bernhard Kirchgäßner als Nachfolger von Rolf Tiedemann zum Schatzmeister und Marcus Abele zum Schriftführer gewählt. Alle Bewerber wurden mit überzeugenden Voten ohne Gegenstimmen in ihre Ämter gewählt. Anschließend an die Wahl, wurden die ausscheidenden Vorstandsmitglieder von der Versammlung geehrt. Der neue Vorsitzende überreichte den Mitgliedern Christian Hofheinz, Rolf Tiedemann und Steffen Stadtmüller für ihre langjährige und tatkräftige Mitarbeit in der Vorstandschaft einen Geschenkkorb als Zeichen der Anerkennung durch den Gemeindeverband. Bei seiner Antrittsrede betonte Jonas Notheis, "Wir müssen die Bürgerinnen und Bürger noch mehr in die Arbeit des Gemeindeverbandes einbinden". Um eine bürgernahe Arbeit voranzutreiben, werden für die Zukunft Quartierstreffen, Stammtische und bürgeroffene Fraktionssitzungen geplant. In der Aussprache wurde der neuen Verwaltung von den anwesenden Mitgliedern allseits gratuliert und ihr viel Glück und Erfolg bei der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen gewünscht. Der Vorstand des CDU Gemeindeverbandes setzt sich danach wie folgt zusammen: Vorstand Jonas Notheis Stellvertreter Jörg Hartmann Schatzmeister Bernhard Kirchgäßner Schriftführer Marcus Abele Pressewart Peter Köhler Beisitzer Elfriede Freisinger, Karl-Heinz Kling, Gordon Lindermann und Volker Decker

CDU Graben-Neudorf

Copyright © 2017 · Preload Web Solutions UG (haftungsbeschränkt) · Website