Aktuelles

Hier finden Sie unsere neuesten Artikel.

CDU Gemeindeverband nominiert Liste für Gemeinderatswahl

Am Donnerstag, den 14. Februar nominierte der CDU Gemeindeverband Graben-Neudorf seine Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 26. Mai. Unter der Leitung von CDU Altgemeinderat Peter Köhler wurden folgende Liste, mit großer Zustimmung, von den Mitgliedern in geheimer Wahl gewählt:

1. Karl-Heinz Kling, 57 Jahre, Kriminalbeamter

2. Andre Mayer, 50 Jahre, Erzieher

3. Peter Schäfer, 57 Jahre, Zimmerermeister

4. Jörg Hartmann, 48 Jahre, Diplom Wirtschaftspädagoge

5. Ramona Schmidt, 59 Jahre, Operationsfachkrankenschwester

6. Jonas Notheis, 28 Jahre, Kindergartengeschäftsführer

7. Klaus Wilhelm, 65 Jahre, Bundesbeamter i.R.

8. Bernhard Kirchgäßner, 52 Jahre, Diplom-Ingenieur (BA)

9. Sabine Guder, 51 Jahre, kaufmännische Angestellte

10. Michaela Petri, 51 Jahre, Hausfrau, Tätigkeit im CAP-Markt Graben-Neudorf

11. Dörte Breckwoldt, 46 Jahre, Altenpflegerin

12. Thorsten Leddin, 43 Jahre, selbstständiger Fahrlehrer

13. Marcus Melder, 43 Jahre, selbstständiger Landwirt

14. Markus Nees, 49 Jahre, Maschinenbautechniker

15. Hermann Rösch, 28 Jahre, Agraringenieur

16. Uko Henricus von Damm Schöneweg, 36 Jahre, Fachkraft für Schutz- u. Sicherheit

17. Fabian Schwarz, 24 Jahre, Kaufmann für Versicherung & Finanzen in der Ausbildung

18. Jan Wilhelm, 33 Jahre, Diplom Wirtschaftsingenieur

Die zahlreich anwesenden CDU Mitglieder zeigten sich nach der Wahl sehr erfreut, dass es wiederum gelungen ist, eine hervorragende Liste zu präsentieren: Von erfahren bis jung und dynamisch, aus diversen Berufsfeldern, Frauen wie Männer, aus beiden Ortsteilen und Mitglieder aus vielen, unterschiedlichen Vereinen. Dies ist die Basis, um Graben-Neudorf auch in den kommenden Jahren erfolgreich, nachhaltig und vor allem mit dem Ohr am Bürger zu gestalten.

Das angehängte Bild zeigt die Kandidatinnen und Kandidaten nach der Nominierung - v.l.n.r: Bernhard Kirchgäßner, Jörg Hartmann, Fabian Schwarz, Thorsten Leddin, Jan Wilhelm, Sabine Guder, Dörte Breckwoldt, Michaela Petri, Andre Mayer, Jonas Notheis, Marcus Melder, Karl-Heinz Kling, Peter Schäfer, Klaus Wilhelm, Hermann Rösch.

Verhindert waren: Ramona Schmidt, Markus Nees und Uko Henricus von Damm Schöneweg.


CDU Kreistagskandidaten nominiert

Am Donnerstag, den 07. Februar 2017 wurden folgende Personen im Kreistagswahlkreis VII (Philippsburg - Graben-Neudorf - Oberhausen-Rheinhausen) für die Wahlen am 26. Mai 2019 nominiert - darunter drei Mitglieder unseres Graben-Neudorfer Gemeindeverbands:

1. Karl-Heinz Kling

2. Hans-Gerd Coenen

3. Hajo Böser

4. Jonas Notheis

5. Markus Heil

6. Tatjana Lindemann

7. Bernhard Kirchgäßner

8. Margarete Hartkorn

9. Peter Prestel

Mit Karl-Heinz Kling steht, zu unserer Freude, der stellvertretende Bürgermeister und amtierende Kreis- und Gemeindeart an der Spitze der Liste. Jonas Notheis, Gemeinderat und 1. Vorsitzender der CDU Graben-Neudorf folgt auf Listenplatz 4. Der Schatzmeister der CDU Graben-Neudorf, Bernd Kirchgäßner, belegt den Listenplatz 7.

Im Anhang ein Bild unserer drei Vorstandsmitglieder - von links nach rechts: Bern(har)d Kirchgäßner, Karl-Heinz Kling und Jonas Notheis.


Die Nominierungsversammlungen für die Kreis- und GR-Wahlen am 26. Mai beginnen

Los geht es mit der Nominierungsversammlung zur Aufstellung der Bewerberinnen und Bewerber im Kreistagswahlkreis "Graben-Neudorf - Philippsburg - Oberhausen". Es werden 9 Listenplätze vergeben und davon werden 3 Plätze von Kandidaten des CDU Gemeindeverbands Graben-Neudorf besetzt werden.

Wann: Donnerstag, den 07. Februar 2019
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Wo: Nebenzimmer der Festhallengaststätte (im OT Graben)

Eine herzliche Einladung ergeht an alle Mitglieder sich an der Nominierung zu beteiligen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Eine Woche später steht dann die Nominierungsversammlung für die Gemeinderatswahlen an. Hierbei werden die 18 Listenplätze für die GR-Wahlen vergeben. Liebe Mitglieder, nehmt die Chance wahr, eure CDU Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten persönlich kennenzulernen und zu nominieren - sie freuen sich auf euch.

Wann: Donnerstag, den 14. Februar 2019
Uhrzeit: (Nun um) 19:00 Uhr
Wo: (Nun im) Nebenzimmer der Linde (Lauerstraße im OT Neudorf).

Weitere Informationskanäle für die nächsten Monate ...

Schon über viele Jahre halten wir unsere Leserinnen und Leser hier auf unserer Homepage regelmäßig über wichtige kommunalpolitische Themen, unsere Veranstaltungen und Aktionen, sowie dem allgemeinen Geschehen im CDU Gemeindeverband gerne auf dem Laufenden.


Im Hinblick auf die Europa-, Kreis- und Kommunalwahlen im Mai dieses Jahres, werden wir unsere Informationskanäle für die nächsten Monate aber zusätzlich auch noch erweitern:

- Über @cdugrabenneudorf finden Sie Sie uns ab sofort auf Instagram ...

- ... und über @CDUGrabenNeudorf sind unsere Informationen auch über Facebook zugänglich.

Nutzen Sie bitte auch diese Möglichkeiten. Ein aktueller Post (19.01.2019) zeigt die neu gekrönten Spargelhoheiten, angeführt von Spargelkönigin Melissa Kammerer und umrahmt von den CDU Mitgliedern Jonas Notheis, Andre Mayer, Fabian Schwarz und Jörg Hartmann. Das Foto entstand am Rande des Neujahrsempfangs der Gemeinde Graben-Neudorf.


 

Zweites Treffen der potentiellen Kandidaten für die Gemeinderatswahl (26. Mai 2019)

Am Donnerstag, den 10. Januar 2019, trafen sich die potentiellen CDU Kandidaten für die diesjährige GR-Wahl zum zweiten Mal in großer Runde. Engagiert und mit vielen Ideen machte man sich weitere Gedanken über den Ablauf und den Auftritt in den kommenden Wochen und Monaten bis zur Wahl. Es gilt nun natürlich gerade auch die neuen Kandidatinnen und Kandidaten der Bevölkerung bekannt zu machen und sie z.B. durch Information und Austausch, so gut als möglich, auf das Amt eines Gemeinderats vorzubereiten.

Der erst genannte Punkt, das Bekanntmachen der Kandidaten, kann nur verbindlich erfolgen, wenn der CDU Gemeindeverband Graben-Neudorf die Kandidatenliste offiziell bestätigt hat. Diese "Nominierungsveranstaltung" findet am Donnerstag, den 14. Februar statt.

Wie bereits im Oktober letzten Jahres geschrieben (Link) sind wir der festen Überzeugung, dass es uns erneut gelungen ist, einerseits junge und anderseits erfahrene Menschen, Frauen wie Männer, Politikneulinge und langjährige Kommunalpolitiker an einem Tisch zu versammeln.

Wir wollen in der Tradition vieler hervorragender CDU Gemeinderäte vor uns, mutig, nachhaltig und mit einem guten Plan die Zukunft von Graben-Neudorf zusammen gestalten und voranbringen. Wir freuen uns auf die kommenden Monate.

Update und alles Gute für 2019 - Öffentliche Hotspots in Graben-Neudorf - CDU Ziele werden umgesetzt

Update, 31.12.2018:
Am 18.12.2018 wurde in der BNN über die offizielle Einweihung des "Graben-Neudorf WiFi" berichtet. Hier ein Auszug aus dem BNN Artikel: 

"An einigen öffentlichen Plätzen und viel besuchten Orten kann man in Graben-Neudorf ab sofort gratis, ohne Registrierung und mit unbeschränktem Datenvolumen im Internet surfen. Bürgermeister Christian Eheim gab gemeinsam mit den Vertretern der EnBW Achim Häge und Christoph Grün offiziell den Startschuss für die Inbetriebnahme der Hotspots. Diese sollen an sieben Standorten in der Gemeinde künftig für eine schnelle und zuverlässige Drahtlos-Verbindung in einem Radius von etwa 50 Metern sorgen. Das sind der Bahnhof, das Freibad, die Karlsruher Straße im Bereich der „Juhe“, der Rathaus-Vorplatz, das Jugendzentrum, die Kreuzung Hauptstraße/Bahnhofsring, sowie der Platz vor der St.-Wendelinus-Kirche. Durch kleine blaue Schilder sind die Zugangspunkte entsprechend markiert. Die Funkantennen seien laut Christoph Grün, Vertreter der zuständigen EnBW-Fachabteilung Smight, weit oben an Straßenlaternen mit einem LTE-Netz-Empfänger ausgestattet. „Diese Wellen des bereits vorhandenen Mobilfunknetzes werden aufgefangen, in WLAN-Netz umgewandelt und über einen, in der Laterne verbauten, Router abgegeben“, erklärte Grün. Um den Jugendschutz zu gewähren und kriminelle Aktivitäten vorzubeugen sollen einige Seiten nicht über die öffentliche Verbindung zugänglich sein, war weiter zu erfahren. ..."

Da die Gemeindeverwaltung den offiziellen Einweihungstermin, aufgrund der einen oder anderen "Panne", der CDU GR-Fraktion nicht rechtzeitig mitteilte, haben sich Bürgermeisterstellvertreter Karl-Heinz Kling und Fraktionschef Andre Mayer mit Bürgermeister Christian Eheim zu einem zweiten "Einweihungsfoto" verabredet. Dieses Angebot von Seiten des Bürgermeisters hat die CDU Fraktion gerne angenommen, da die öffentlichen Hotspots ursprünglich auf eine Initiative der CDU Fraktion zurückgehen - siehe auch unten, die Infos vom 16.09.2018.

Andre Mayer war dann am Fototermin leider doch verhindert und schickte daher seinen Stellvertreter Jörg Hartmann - Auf dem Bild, unten im Anhang, von links nach rechts: Karl-Heinz Kling, Christian Eheim, Jörg Hartmann.

_______________________________________________________________________________

16.09.2018:
Schon im Wahlprospekt für die Gemeinderatswahl 2014 hatte die CDU u.a. folgende Ziele für Graben-Neudorf und seine Bürgerinnen und Bürger formuliert: 
"Medien & Kommunikation:
- Ausbau der Breitbandverkabelung
- Schnelles Internet
- Öffentliche Hotspots"

Seither hat sich für und in Graben-Neudorf bei den ersten beiden Punkten sehr viel getan und nun wird auch der dritte Punkt (-> öffentliche Hotspots) ernsthaft angegangen.
Denn, in der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 10. September 2018 ließ die Verwaltung den Plan vorstellen, an sieben Punkten in der Gemeinde leistungsfähige* Hotspots aufzustellen.
Diese Punkte, die nach entsprechendem Ratsbeschluss in den nächsten Wochen realisiert werden sollen, sind auf der Juhe (beim öffentlichen Bücherschrank), am Rathausvorplatz, am Sparkassenvorplatz, am Jugendzentrum, am Bahnhofsvorplatz, im Freibad und am Kirchplatz im Ortsteil Neudorf.
Somit wird es allen Einwohnern/innen an diesen Stellen dann möglich sein, bequem, einfach und vor allem kostenfrei mit dem Smartphone oder Tablet im Internet zu surfen und/oder Kommunikationsanwendungen, wie z.B. WhatsApp oder Telegram zu nutzen, da dort auf ein gemeindeeigenes WLAN** zugegriffen werden kann.
Auf Anfrage der CDU Fraktion erklärte der in der GR-Sitzung anwesende EnBW Vertreter, dass zum Beispiel jugendgefährdende oder kriminelle Seiten über das öffentliche Netzwerk nicht aufgerufen werden können und, dass die entsprechend gesperrten Seiten auch zwei Mal täglich aktualisiert werden.
Da öffentlicher WLAN Zugang die Attraktivität einer Gemeinde steigert, ist die CDU Fraktion mit den Investitionskosten von einmalig 8.250 € (netto) und den monatlichen Ausgaben von knapp 400 € einverstanden. Wir sehen dieses Geld als gut investiert an, da derartige Hotspots weltweit in vielen Städten bereits heute als Standard angesehen werden. Diese Freiwilligkeitsleistung der Kommune wird die Lebensqualität der Graben-Neudorfer Bürgerinnen und Bürger erhöhen.
Die CDU Fraktion kann sich auch sehr gut vorstellen, dass das öffentliche, kommunale WLAN zukünftig durch Hotspots von Firmen und Geschäften in der Gemeinde, Schritt für Schritt ergänzt wird und die WLAN Abdeckung im Ort somit immer besser wird.


* leistungsfähige Hotspots bedeutet: Im Umkreis von bis zu 50 Metern des Hotspots soll der Zugang optimal sein, darüber hinaus wir die Leistung sich dann zunehmend abschwächen.
** WLAN ist die Abkürzung für "Wireless Local Area Network" und ist somit ein kabelloses, lokales Netzwerk, das zur Übertragung von Daten genutzt werden kann.

Frohe Weihnachten 


Die Nacht ist vorgedrungen, der Tag ist nicht mehr fern.
So sei nun Lob gesungen dem hellen Morgenstern.
Auch wer zur Nacht geweinet, der stimme froh mit ein.
Der Morgenstern bescheinet auch deine Angst und Pein.

Dem alle Engel dienen, wird nun ein Kind und Knecht.
Gott selber ist erschienen zur Sühne für sein Recht.
Wer schuldig ist auf Erden, verhüll nicht mehr sein Haupt.
Er soll errettet werden, wenn er dem Kinde glaubt.

Die Nacht ist schon im Schwinden, macht euch zum Stalle auf!
Ihr sollt das Heil dort finden, das aller Zeiten Lauf
von Anfang an verkündet, seit eure Schuld geschah.
Nun hat sich euch verbündet, den Gott selbst ausersah.

Noch manche Nacht wird fallen auf Menschenleid und -schuld.
Doch wandert nun mit allen der Stern der Gotteshuld.
Beglänzt von seinem Lichte, hält euch kein Dunkel mehr.
Von Gottes Angesichte kam euch die Rettung her.

Gott will im Dunkel wohnen und hat es doch erhellt.
Als wollte er belohnen, so richtet er die Welt.
Der sich den Erdkreis baute, der lässt den Sünder nicht.
Wer hier dem Sohn vertraute, kommt dort aus dem Gericht.

Jochen Klepper (+ 1942), 1937

Update: CDU Fraktion will den Neue-Mitte-Entscheid auf eine breite Basis stellen (Ortsblatt, 08.11.2018) 

Update - Mittwoch, 14.11.2018: Über manche Entscheidungen kann man sich nur wundern. In einer Zeit, in der immer mehr nach direkter Demokratie und Mitbestimmung gerufen wird, entscheidet sich der Gemeinderat für eine Beschneidung seiner eigenen Rechte. 

Dazu der Artikel der BNN, Hardt-Teil, vom 14.11.2018 - Autor: Rudolf Gamer

Wettbewerb entscheidet über die Gestaltung
Aus den Teilnehmern für die Entwicklung der „Neuen Mitte“ sollen fünf Teams ausgewählt werden

 **Graben-Neudorf.** Die langen Jahre der Überlegungen und Diskussionen zur „Neuen Mitte“ in Graben-Neudorf führen jetzt zu konkreten Umsetzungsschritten. Dafür stellte der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag dieser Woche fast einstimmig (bei einer Enthaltung) die Weichen. Das Konzept, „was“ dort entstehen soll, wurde einvernehmlich und unter Beteiligung der Bürgerschaft entwickelt. Jetzt war über das „Wie“ zu entscheiden. Das sei ein entscheidender Schritt für die Entwicklung, sagte Bürgermeister Christian Eheim.

Qualität solle entscheiden, nicht der Preis bei der Vergabe der Grundstücke und der Beauftragung für die Umsetzung. Für diese sogenannte „Konzeptvergabe“ wird ein Teilnehmerwettbewerb ausgelobt. Teams aus Investoren, Architekten, Stadtplanern und sozialen Trägern können sich gemeinsam bewerben. Basis sind die jetzt in Fachzeitschriften veröffentlichten Auslobungsunterlagen. Aus dem Kreis der Bewerber werden bis Mitte Dezember dann fünf Teams ausgewählt, die ihre Umsetzungsvorschläge der Neuen Mitte als Gemeindezentrum dann entwickeln und der Gemeinde im März des kommenden Jahres präsentieren.

Sowohl für den Auslobungstext wie auch den Zeitplan und die Bewertungsmatrix erhielten die Verwaltung wie auch Philip Schmal als Vertreter des beauftragten Büros Pesch und Partner uneingeschränkte Zustimmung und Lob.

Die Entscheidung allerdings, wer dann aus diesen fünf Entwürfen das beste Konzept auswählen soll, führte zu einer kontroversen Diskussion im Rat. Der Verwaltungsvorschlag sah vor, dass im Auswahlgremium neben Fachleuten aus Planung und Verwaltung insgesamt sechs Gemeinderäte (drei der CDU, zwei der SPD und ein Vertreter der Grünen) mitentscheiden. Die CDU-Fraktion beantragte, dass alle Gemeinderäte mitwirken sollen. Es sei bisher gelungen, in dieser für Graben-Neudorf so wichtigen Entwicklung alle Entscheidungen und Verfahrensschritte einvernehmlich im Rat herbeizuführen, führte Jörg Hartmann (CDU) für die Antragsteller aus. Deshalb sollen auch in die endgültige Entscheidung alle eingebunden sein.

Wolfgang Bauer für die SPD wie auch Armin Gabler für die Grünen waren wie Bürgermeister Christian Eheim der Auffassung, dass das Auswahlgremium und der Zeitaufwand dann zu groß und ineffektiv werde. Der Antrag fand mit acht Ja-Stimmen der CDU-Fraktion und zehn Gegenstimmen des restlichen Gremiums keine Mehrheit. Eheim sicherte zu, dass alle nicht im Auswahlgremium vertretenen Ratsmitglieder als Zuhörer ohne Rede- und Stimmrecht beteiligt werden. Zudem verbleibe die letzte Entscheidung über die Beauftragung des ausgewählten Entwurfs ohnehin dem Gemeinderat. Zur Information der Bürgerschaft, die beispiellos an der Konzeptentwicklung mitgewirkt habe, kündigte Bürgermeister Eheim eine öffentliche Veranstaltung am 5. Dezember an.
________________________________

Initialer Post, vom 02.11.2018: Angefangen in 2017 mit den ersten Ideen der VOLKSWOHNUNG GmbH, über die Definition der Eckpunkte für die Neue Mitte im Januar 2018 und die Bürgerbeteiligungen im Frühjahr und Sommer 2018, bis hin zum geplanten Auslobungstext der Konzeptvergabe hat der Gemeinderat das Neue-Mitte-Thema als Gesamtgremium erfolgreich getrieben und zeitnah voran gebracht.

Als Gesamtgemeinderat zu agieren ist auch der richtige Weg, da die Neue Mitte schon seit Jahrzehnten ein sehr bedeutendes Thema für die zukünftige Entwicklung Graben-Neudorfs darstellt. Bei solch wichtigen und zukunftsweisenden Entscheidungen ist die Meinung und das Urteil jedes einzelnen, von den Bürgern gewählten Rates und jeder Rätin gefragt. Mehr noch, genau damit wurden die Gemeinderäte von den Bürgerinnen und Bürgern beauftragt.

Für die CDU Fraktion ist es daher nicht stimmig, dass die bald anstehende Präsentation der letzten fünf Lösungsvorschläge von Architekten/Stadtplaner und Investoren vor einem Auswahlgremium stattfinden soll, das nur ein Drittel der Gemeinderäte (gegliedert nach Fraktionsstärke: 3 x CDU, 2 x SPD, 1 x GRÜNE) repräsentiert.

Wir werden daher in der öffentlichen Gemeinderatsitzung vom 12. November den Änderungsantrag zu TOP2, 2. stellen, dass dem vorgenannten Auswahlgremium, neben dem Bürgermeister, dem Bauamtsleiter und den unabhängigen Fachberatern aus den Bereichen Stadtplanung, Architektur und Wohnsoziologie, auch alle 18 Gemeinderäte angehören.

Wir denken, dass es nur so zu einer Neuen-Mitte-Entscheidung kommen kann, die dann auch in der Bevölkerung eine breite Zustimmung erfährt.

CDU Graben-Neudorf

Copyright © 2017 · Preload Web Solutions UG (haftungsbeschränkt) · Website