Aktuelles

Hier finden Sie unsere neuesten Artikel.

Öffentliche Kandidatenvorstellung und Vorgeschmack auf das Wahlprospekt und Frohe Ostern

Nach den Infoveranstaltungen zu den Themen "Ökologie" und "Kindergärten" für eine möglichst gute Vorbereitung unserer Kandidierenden auf das Amt eines Gemeinderates – siehe Link und Link – möchten die Kandidatinnen und Kandidaten nun der Öffentlichkeit die Gelegenheit geben, sie persönlich kennenzulernen. Deshalb veranstalten wir eine

ÖFFENTLICHE KANDIDATENVORSTELLUNG.

Wir denken, dass lange nicht mehr alle Kandidierenden bei den Bürgerinnen und Bürgern bekannt sind und wollen dies ändern: Daher die herzliche Einladung, am Freitag, den 03. Mai, um 19.00 Uhr in die Aula der Pestalozzischule zu kommen. Die Kandidaten/innen werden sich in kompakter Form vorstellen und wir nutzen diesen Rahmen dann auch, um Ihnen, ebenso in einer kurzweiligen Form, unsere Ziele für Graben-Neudorf und die nächsten fünf Jahre näherzubringen. Zum Abschluss besteht noch die Möglichkeit mit den Kandidierenden, in geselliger Runde, ins Gespräch zu kommen.

.

In einigen Tagen werden wir auch unser Wahlprospekt in der ganzen Gemeinde verteilen. Das Layout und das Format haben die Kandidierenden in ihren Vorbereitungstreffen zusammen überlegt und beschlossen. Es ist daraus nun eine tolle Broschüre entstanden – hier, als Vorgeschmack, schon einmal angefügt das Deckblatt

Öffentliche Kandidatenvorstellung

Nach etlichen Wahlkämpfen ohne öffentliche Kandidatenvorstellung möchten wir in diesem Jahr wieder einmal eine solche Veranstaltung durchführen. Wir glauben, dass durch den stetigen Bevölkerungszuwachs der letzten Jahre, lange nicht mehr alle Kandidatinnen und Kandidaten bei den Bürgerinnen und Bürgern bekannt sind.

Dies wollen wir ändern und Ihnen daher die Gelegenheit geben, die Kandidierenden der CDU-Gemeinderatsliste persönlich kennenzulernen. Darum laden wir Sie alle herzlich ein, am Freitag, 03. Mai, um 19.00 Uhr in die Aula der Pestalozzischule zu kommen.

Die Kandidierenden werden sich in kompakter Form vorstellen und wir wollen Ihnen in diesem Rahmen dann auch unsere Ziele für Graben-Neudorf und die nächsten fünf Jahre näherbringen. Zum Abschluss besteht noch die Möglichkeit mit den Kandidierenden, in geselliger Runde, ins Gespräch zu kommen.

Weitere Infoveranstaltung unter dem Motto „Kandidaten informieren Kandidierende“

Kindergartenleiter und CDU Fraktionsvorsitzender Andre Mayer hatte letzte Woche zu sich in den KiGa Albert-Scheitzer-Straße eingeladen, um über das wichtige, kommunale Thema „Kindergärten“ zu informieren. Aus den geplanten 60 Minuten wurden ganz schnell und ohne Langeweile fast drei Stunden, da es zu vielen Nachfragen und Diskussionen bei Themen, wie z.B. „Betreuungs- und Gruppenformen in Graben Neudorf“, „Pflichtaufgaben der Kommune“, „aktuelle Belegungszahlen“ und „Auswirkungen des demografischen Wandels“ kam.

Auch diese zweite Infosession für die CDU GR-Bewerber war hochinteressant und kam bei den Kandidierenden sehr gut an.

Die tolle Stimmung kann man auch sehr schön auf dem angefügten Gruppenbild erkennen - von links: Hermann Rösch, Andre Mayer, Sabine Guder, Bernhard Kirchgäßner, Dörte Breckwoldt und Jan Wilhelm.

Rathaus nun auch mit Glasfaseranschluss - CDU Gemeinderäte weihen mit ein

Hier nochmals der entsprechende Artikel aus den BNN, Hardtausgabe, vom 06.04.2019 - Autor: Rudolf Gamer

In drei Jahren von der Internet-Steinzeit mit Übertragungsraten von zwei Megabit pro Sekunde zur Lichtgeschwindigkeit über Glasfaser. Das hat die Gemeinde Graben-Neudorf in Kooperation mit ihren Partnern, der Breitbandkabelgesellschaft des Landkreises (BLK), der EnBW und dem Netzbetreiber Inexio geschafft. Vier Übergabepunkte an die weltweite „Datenautobahn“ der BLK, über zehn Kilometer Glasfaserleitungen, über 400 Hausanschlüsse: Das sind nur einige der Fakten, auf die alle Beteiligten jetzt bei einer Feier im Rathaus mit Stolz verwiesen und die die Gemeinde weit an die Spitze gebracht hat.

Das Rathaus ist jetzt an das schnelle Netz angeschlossen. 200 MBit sorgen dafür, dass die Verwaltung für aktuelle und künftige Anwendungen gerüstet ist, Wartezeiten bei der Bearbeitung gehören damit der Vergangenheit an. Dies zum Nutzen der Mitarbeiter wie zum Vorteil der Bürger, wie Bürgermeister Christian Eheim hervorhob. „Wir haben Zukunft in die Erde verlegt“, ergänzte Kreiskämmerer Ragnar Watteroth. Möglich wurde dies durch mutige Entscheider im Gemeinderat, tatkräftige Umsetzer, beste Zusammenarbeit und engagierte Mitarbeiter, fasste Achim Häge (EnBW) die Erfolgsstory zusammen, die im Landkreis Karlsruhe einzigartig sei. Neben dem Rathaus werden die drei Schulen an das Hochgeschwindigkeitsnetz angebunden.

Jeder Haushalt in Graben-Neudorf kann jetzt mit mindestens 50 MBit versorgt werden. Während dies dort, wo die Gemeinde mit ihrem Partner Inexio gebaut hat, angeboten ist, soll dies nach Abschluss des aktuellen Ausbaus der Telekom in Graben in den nächsten Wochen auch möglich werden.


(c) des angehängten Bildes: Rudolf Gamer

CDU-Verbände der Hardt beraten Schwerpunkte für Kreistagswahl

Hier die entsprechende Pressemitteilung zu obiger Veransatltung - Mit dabei für den CDU Gemeindeverband Graben-Neudorf war unser Schatzmeister und Kreistagskandidat Berndhard Kirchgäßner.

Weingarten (csk). Landkreisthemen standen im Mittelpunkt eines Workshops der CDU-Verbände in der Hardt. Unter sachkundiger Begleitung durch den Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion, Bürgermeister Sven Weigt, haben die örtlichen CDU-Vorsitzenden gemeinsam mit den Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag regionale Schwerpunkte für die kommenden Jahre erarbeitet.

Eine große Rolle spielte in diesem Zusammenhang bei den Christdemokraten von Dettenheim bis Walzbachtal das Thema öffentlicher Nahverkehr, wobei man sich einig darin war, dass primär an der Verlässlichkeit gearbeitet werden müsse. Kritisch betrachtet wurde, dass sämtliche ÖPNV-Verbindungen der Kommunen in der Hardt ganz überwiegend nur in Nord-Süd-Richtung ausgelegt sind. Angeregt wurde daher auch eine Ost-West-Querverbindung, um den Nahverkehr beispielsweise auch für Berufspendler attraktiver zu gestalten, die sich dann einen Umweg über Karlsruhe sparen könnten. Bei der CDU ist man sich sicher, dass man jemanden, der beispielsweise in Linkenheim-Hochstetten wohne und in Weingarten arbeite, derzeit nicht vom ÖPNV überzeugen könne. Und das soll sich nach Meinung der CDU ändern. Positiv wirke sich bei dieser Idee aus, dass der KVV das derzeitige Waben-System lockern wolle.

Darüber hinaus war man sich einig, dass sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen beim Breitbandausbau ändern müssen, wenn in den Kommunen bis 2025 tatsächlich jedes Gebäude mit Glasfaser versorgt sein soll.

Erfreut war man über die Entwicklung der Kreiskrankenhäuser in Bruchsal und Bretten. Durch die hohen Investitionen der vergangenen Jahre seien moderne Kliniken entstanden, wodurch aus Sicht der CDU-Verbände in der Hardt für die Menschen in Sachen medizinischer Versorgung ein echter Mehrwert geschaffen worden sei. Diese positive Entwicklung gelte es fortzusetzen.

Einig waren sich die CDU-Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag auch darin, dass das Abfallkonzept im Landkreis nutzerfreundlich bleiben müsse. Dazu gehören nach Auffassung der CDU Wertstoff- und Grünabfallsammelplätze in allen Städten und Gemeinden, eine freiwillige Biotonne, die Möglichkeit der Eigenkompostierung für die privaten Haushalte, die Altpapiersammlungen durch Vereine und Organisationen, die Wertstofftonne und sozial verträgliche Müllgebühren.


(c) des angehängten Fotos: Ansgar Mayr, Stutensee


Infoveranstaltung von Kandidaten für Kandidierende zu ökologischen Themen

Letzten Freitag (05.04.2019) haben unsere Kandidaten Jan Wilhelm und Marcus Melder ihren Mit-Kandidatinnen und Kandidaten die Möglichkeit gegeben, mehr über die folgenden, ökologischen Themen zu erfahren:

- Maßnahmen zur Erreichung der "Pariser Klimaziele" auf kommunaler Ebene

- Unser Boden als CO2 Speicher – ein Baustein der regenerativen Landwirtschaft

Gerade das erste Thema, mit dem sich Jan schon viele Jahre auseinandersetzt, ist so vielschichtig und facettenreich, dass schnell Fragen aufkamen, die dann gemeinsam in der Runde diskutiert wurden. Durch seine beruflichen Erfahrungen konnte Marcus auch immer wieder Praxisbeispiele aus der Landwirtschaft in die Diskussion miteinbringen.

Was an diesem Abend sehr deutlich wurde ist, dass das Erreichen der Pariser Klimaziele, zu dem sich auch Deutschland durch die CDU-regierte Bundesregierung völkerrechtlich verpflichtet hat, keine Angelegenheit ist, die bis zum Jahr 2040 allein durch die „große Politik“ sichergestellt werden kann. Vielmehr wird jede Kommune und somit auch jede Bürgerin und jeder Bürger einen Beitrag leisten müssen, um diesen gesamtgesellschaftlichen Kraftakt zu stemmen. Die Energiewende (also weg von Kohle und Kernenergie – hin zu regenerativen Alternativen), die gerade in Deutschland stattfindet, ist nur der erste Schritt und es werden noch weitere, z.B. in den Bereichen Landwirtschaft, Verkehr, Konsum und Gebäudeerwärmung folgen müssen. Jan machte deutlich, dass jeder Tag, der ohne das Festlegen von konkreten Maßnahmen verstreicht, das Erreichen der Pariser Klimaziele nur umso schwieriger machen wird.

Somit wird sich auch der am 26. Mai neu zu wählende Gemeinderat, bei seinen zukünftigen Entscheidungen immer wieder die Frage stellen müssen, wie sich der Entscheid auf die gesteckten Klimaziele auswirkt? Dabei ist dann zu berücksichtigen, dass auch jede kleine Maßnahme, jeder weitere Schritt, besser ist als nichts zu tun. So manchen ersten Schritt ist Graben-Neudorf, mit einer starken CDU Fraktion, auch bereits gegangen, z.B. mit einer Carsharing Station von Stadtmobil KA, einer Bürger-Photovoltaikanalge, einem Elektroauto für innerörtliche Fahrten der Verwaltung oder mit dem Umstieg auf energiesparende Straßenbeleuchtungen, um nur ein paar zu nennen.

Aber die Kandidierenden der CDU Liste sind sich natürlich auch einig, dass noch viele weitere Schritte und Maßnahmen folgen müssen. Bei der Reduzierung von CO2 Emissionen, so sind sich auch Wissenschaftler einig, spielt der Aufbau und die Gewinnung von Humus eine wesentliche Rolle, da dieser äußerst effektiv CO2 binden kann. Marcus wird uns dazu bei Gelegenheit eine interessante Variante vorstellen.

Fazit: Ein hochinteressanter Abend mit vielen neuen Einblicken und Gedanken.


Auf dem angehängten Bild, von rechts nach links, unsere Kandidaten: Klaus Wilhelm, Bernhard Kirchgäßner, Ramona Schmidt, Jan Wilhelm, Michaela Petri, Marcus Melder und Thorsten Leddin. 

 

Viel los rund um die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU Graben-Neudorf

Letzten Samstag trafen sich die Kandidatinnen und Kandidaten bei herrlichem Wetter, um ein Gruppenfoto für das CDU Wahlprospekt zu machen, das in einigen Wochen jedem Haushalt zugehen wird.

Am Samstagabend ging es dann direkt weiter mit der alljährlichen „CDU Winterfeier“, die wir dieses Jahr einfach in den Frühling verlegt haben. Im Landgasthof Löwen wurden wir mit sehr leckerem Essen verwöhnt und unsere Mitglieder und Kandidierenden für die GR-Wahl am 26.Mai konnten zusammen ins Gespräch kommen und einige gemütliche Stunden verbringen. Siehe dazu auch das Bild im Anhang.

Am letzten Sonntag fand dann mit dem Kirchenkonzert des MGV Liederkranz Neudorf ein echtes Highlight auf dem Programm. Einige unserer Kandidaten und Mitglieder gehören schon viele Jahre dem Männerchor an und so kam es auch, dass andere GR-Anwärter zum Zuhören kamen. Der Lohn für das Kommen war hochklassige Chormusik – es war ein tolles Konzert.

Viele von uns ließen es sich letzte Woche auch nicht nehmen, Andre Mayer, dem Vorsitzenden der CDU GR-Fraktion zum 50. Geburtstag zu gratulieren.

Und am letzten Montag waren einige Kandidierende dann auch wieder zu Gast in der Fraktionssitzung und besuchten danach zusammen die Gemeinderatssitzung.

Zum Abschluss findet diese Woche am Freitag dann eine Kandidaten-Infosession statt, in der Jan Wilhelm über die Pariser Klimaziele und Marcus Melder über die enorme Wichtigkeit von Humusbildung referieren werden.

Wie gesagt, es ist viel los rund um die Kandidierenden der CDU.

CDU Kandidierende beim Akkordeonorchester Graben

Einen unterhaltsamen Abend erlebten unsere beiden Kandidaten Sabine Guder und Fabian Schwarz vergangenen Samstag in der Festhalle im OT Graben - siehe auch Bild im Anhang.

Dort präsentierte das Akkordeonorchester Graben sein neues Programm. Unter dem Dirigat von Helmut Albert wussten sie das Publikum aus Jung und Alt mit Klassikern wie "Loch Lomand", "Somewhere Over The Rainbow" oder einem Medley aus den größten Hits von Peter Alexander zu begeistern.

Komplettiert wurde das musikalische Programm vom Hardtchor des MGV Frohsinn Neudorf. Der Nachwuchs des Frohsinns war der Einladung des Akkordeonorchesters gefolgt und nutzte den Abend, um Werbung für sein anstehendes Konzert im November zu machen.
Mit Hits wie "Hit The Road Jack", einem Lady-Gaga-Medley und "Some Nights" sorgte die junge Gruppe von Chorleiter Matthias Tropf ebenfalls für gute Unterhaltung und machte Lust auf mehr.

Autor: Fabian Schwarz

CDU Graben-Neudorf

Copyright © 2017 · Preload Web Solutions UG (haftungsbeschränkt) · Website