Aus der Arbeit der CDU GR-Fraktion: Eckpunkte zur Neuen Mitte ...
... die als Arbeitsgrundlage für künftiges GR- und Verwaltungshandeln fungieren und auf denen die Bürgerbeteiligung aufsetzen und sich orientieren kann.

  • Sie sind das Resultat der Klausurtagung von Gemeinderat und Verwaltung, im Januar 2018 und wurden am 19. Februar 2018, in öffentlicher GR-Sitzung, wie folgt (einstimmig) beschlossen.
  • Nächste Schritte: Die Eckpunkte müssen nun weiter überprüft und diskutiert werden, denn klar ist natürlich auch, dass nicht alle Eckpunkte verwirklicht werden können.


Sich Identifizieren und Engagieren

  • Mehrheitlicher Zuspruch für Entwicklungsrichtung II: „Identitätsstiftendes Quartier
  • Umgestaltung des Rathaus-Vorplatzes
  • Für größere Anlässe die Straße vor dem Rathaus zeitweise sperren
  • Aufenthaltsqualität und Ambiente sind wichtig, um sich wohlzufühlen
  • Attraktiver Städtebau trägt zum Wohlfühlen bei.


Vielfalt und Durchmischung beim Wohnen

  • Es braucht einen Wohnanteil im Quartier
  • Wohnangebot für unterschiedliche Menschen: Eine Mischung und Vielfalt hinsichtlich Miet- und Kaufpreis, gefördert oder freifinanziert, Größe, Alter und Haushaltssituation der Bewohner/innen.
    => Zu klären ist, zu welchen Anteilen?
  • Wohnen für ältere Menschen (Mehrgenerationenhaus, betreutes Wohnen, Tagespflege, …)
    => Tendenz: Keine zentrale Einrichtung im Sinne eines Pflegeheimes.
    => Bedarfsprüfung notwendig
  • Kinderbetreuung im Quartier anbieten
  • Barrierefreiheit berücksichtigen

 

Innovativ und Nachhaltig

  • Möglichst autofrei, Quartier der kurzen Wege
  • Fuß- und Radwege mitdenken
  • Parkierungskonzept erarbeiten (Kurzzeitparken an der Straße + weitere Parkplätze)
  • Reduzierung der Verkehrsbelastung, z.B. durch Tempo 30
  • Freies WLAN im Gebiet
  • Grüne Lunge im Gebiet
  • Schattenplätze im Außenbereich

 

Ein Gutes und Vielfältiges Miteinander

  • Ein öffentlicher Platz, der bespielt und benutzt werden kann (z.B. regelmäßigen Wochenmarkt, zum Sitzen, zum Spielen, zum „Glas Wein“ trinken …)
  • Ein Platz braucht klare Raumkanten und Orientierung
  • Hochwertige Platz- und Bodengestaltung trägt zur Qualität bei
  • Wasserspiel und Spielflächen sind gewünscht

Gute und Umfassende Infrastruktur

  • Ärzte: Gemeinschaftspraxis und/oder Fachärzte
  • Gastronomie mit Veranstaltungsraum, ggf. Bühne, wenn möglich Vielfalt an Angeboten
  • Anmietbarer Mehrzweckraum
    => Prüfen (u.a. Finanzierung)
  • Evtl. Generationencafé
  • Boarding House oder Hotel (als Inklusionsbetrieb).
    => Variantenprüfung!
  • Soziale Einrichtungen im Quartier
  • Kleine, vergünstigte Gewerbe-/Bürofläche für junge Unternehmen („Start-ups“)
    => Bedarfsprüfung!

 

Lebendiges Quartier

  • Kernfrage: Was bringt (auch langfristig) Frequenz in das Gebiet?
    Was ist ein möglicher Magnet?
  • Umgriff erweitern und u.a. den Rathaus-Vorplatz, den Rathaus-Markt, Parkplätze der Sparkasse, den Bahnhof mitzudenken.

CDU Graben-Neudorf

Copyright © 2017 · Preload Web Solutions UG (haftungsbeschränkt) · Website